Badeurlaub mit Hund in Baden-Württemberg

Uneingeschränkter Badespaß für Mensch und Tier

Wer sein Ferienhaus in den Bergen Baden-Württembergs gebucht hat, ist in kurzer Zeit an einem der bekanntesten Seelandschaften Europas: Am schönen Bodensee. Entlang des baden-württembergischen Teils des Bodensees gibt es viele Strand- und Freizeitbäder. An manchen See-Abschnitten ist auch das Baden mit Vierbeinern möglich, wie am Seerhein und im Hörlepark bei Konstanz. Ebenfalls bei Konstanz befindet sich die idyllische Schmugglerbucht, die vom Hörlepark nur zu Fuß erreichbar ist und deshalb gleichzeitig einen gemütlichen Spaziergang beinhaltet. Im öffentlichen Strandbad von Ludwigshafen gibt es einen eigenen Bereich, wo Hunde nach Herzenslust plantschen können. Wunderschön ist der Naturstrand in Lindau.

Foto: Segelboote in Friedrichshafen am Bodensee - Photo 68539295 © Glacyer - Dreamstime.com

Fast an allen Gewässern in Baden-Württemberg sind Hunde erlaubt und dürfen sich frei bewegen, auch wenn es keine ausgewiesenen Abschnitte gibt. Empfehlenswert sind der Tumling See östlich von Freudenstadt, der gleichzeitig ein beliebtes Wandergebiet ist, der Gifiz See im Schwarzwald und das Seengebiet rund um den malerischen Lußhardtsee bei Kronau, der von mehreren kleineren Seen eingekreist ist. Durch die schroffen Berglandschaften des Schwarzwaldes und der Schwäbischen Alb ziehen sich viele Flüsse und Bäche, die an heißen Sommertagen für eine schnelle Abkühlung sorgen. Es gibt für viele Vierbeiner wohl nichts Schöneres, als in einem wilden Bergbach herumzutollen. Bei Donaueschingen im Südwesten von Baden-Württemberg kann man im Schlosspark eine eingefasste Karstaufstoßquelle besuchen, die als Quelle der mächtigen Donau gilt.